Basischer Detox-Smoothie Green & Spicy

by kirschbiene-
basischer-detox-smoothie-green-spicy
2016. Auch, wenn du schon eine Woche alt bist: Willkommen! Das blank vor einem liegende Jahr weckt jedes Mal den Drang nach Aufräumen und Ordnen in mir. Äußerlich, innerlich, grundsätzlich. Kennt ihr das? Selbst auf meinen Blog erstreckte sich dieser Wunsch, so dass ich ihm zwischen den Jahren ein neues Layout verpasst habe. Ich bin schwer verliebt.
Und ihr Lieben, auch euch ein glückliches, freies, inspirierendes & gesundes 2016! Habt ihr große oder kleine Vorsätze für das neue Jahr?
Auch, wenn die Zeit um Silvester und Neujahr bei mir grundsätzlich mit Rückblicken, Vorausschauen und viel Kopfkino verbunden ist – einen konkreten Vorsatz gibt es bei mir nicht. Vielmehr steht 2016 wie auch schon 2015 für mich unter einem allgemeinen Motto. Balance. Kleines Wort, große Bedeutung.

Basischer Detoxsmoothie_2

Balance im Leben zu erreichen kann mitunter nämlich ganz schön vertrackt sein. Damit ist ja nicht nur die Ernährung gemeint, obwohl sie ein wichtiger Baustein ist. Ich meine eine Balance in allen Dingen. Dieses Gefühl, dass Anspannung und Entspannung zueinander passen, Arbeit und Freizeit, körperliche und geistige Aktivitäten und vieles mehr. Lange Zeit war ich keine Heldin in diesem Gebiet, fühlte mich unausgeglichen, leicht mal überfordert, gestresst, müde, abgekämpft. Letztes Jahr begann dann ein Umdenken bei mir, der Drang nach Ausgeglichenheit machte sich in mir breit. Schritt für Schritt machte ich mich also auf den Weg in Richtung Balance. Eine Lebensaufgabe, würde ich meinen :-).

Basischer Detoxsmoothie_3

Vor allem im Bereich der Ernährung hat sich bei mir in 2015 einiges getan und ich möchte diese Änderung auch 2016 beibehalten. Konkret heißt das, weiterhin auf Gluten und raffinierten Zucker zu verzichten. Diese Umstellung hat sich so positiv ausgewirkt – das hätte ich nie geglaubt. Aber was will man auch machen, wenn Ärzte einem plötzlich eröffnen, dass man Hashimoto und eine Glutenunverträglichkeit, möglicherweise Zöliakie, hat? Genau, man krempelt die Ärmel hoch und findet heraus, wie man seine Gesundheit noch besser unterstützen kann.

Hilfsmittel Nr. 1: Der Smoothie :-). Das ist nicht neu oder spektakulär, für mich neu ist aber die Erkenntnis, dass Smoothies auch im Winter schmecken können. Dieser grüne und scharfe Smoothie ist schon seit Tagen ein Dauerbrenner bei uns. Ich merke bereits leichte Suchttendenzen bei mir. Mein Mann und ich tragen darüber hinaus einen stillen Wettkampf aus, wie viel Ingwer man dem Smoothie wohl hinzufügen kann, bis die Schmerzgrenze erreicht ist.

Basischer Detoxsmoothie_4

Denn scharf ist er, dieser Smoothie, doch das Schöne ist, dass ihr den Schärfegrad ganz individuell dosieren könnt. Ingwer sollte bei jedem hoch im Kurs stehen, da er antientzündliche Eigenschaften hat und gegen Schmerzen und Erkältungen wirksam ist. Ich habe ihn in diesem Smoothie mit Babyblattspinat und Stangensellerie kombiniert. Beides basisch wirkende Powergemüse. Und auch, wenn sie sauer schmeckt: Zitronen werden im Körper basisch verstoffwechselt und sind eine Vitaminbombe par excellence. Viel zu selten stehen ganze Zitronen auf dem Speiseplan (gut, das ist irgendwie nachvollziehbar …). Doch das könnt ihr mit diesem Smoothie im Handumdrehen ändern und merken, dass sauer wirklich ganz schön lustig (und ausgeglichen) macht. Was sind eure Hilfsmittel, um euch ausgeglichen und in der Balance zu fühlen?

Basischer Detox-Smoothie „Green & Spicy“

Für 2 große Smoothies braucht man:
zwei große Handvoll Babyblattspinat (ca. 80 g)
2 Stangen Sellerie
1 Banane
1 mittelgroße Birne
1 Zitrone
1 Stück Ingwer (je nach gewünschtem Schärfegrad zwischen Haselnuss- und Walnussgröße)
1 Messerspitze Zimt
1 gehäuften EL Gerstengraspulver (optional)
400 ml stilles Wasser

So geht es:
1. Spinat und Selleriestangen waschen, Sellerie grob kleinschneiden. Die Banane schälen, grob zerkleinern. Birne waschen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen.

2. Zitrone schälen und in Viertel schneiden. Ingwer schälen und grob hacken.

3. Obst und Gemüse in den Mixer geben, Zimt und Gerstengraspulver hinzugeben, mit Wasser aufgießen und bis zur gewünschten Konsistenz mixen.

Enjoy ❤! Eure

Kirschbiene

kirschbiene

2 Comments

  1. Billa

    "Sah das nicht anders aus, hier bei dir?" War mein erster Gedanke, als ich heute vorbei schaute… und richtig. Sehr schön geworden, dein neues Layout. Rein gedanklich bin ich ja schon seit einem 3/4 Jahr in den Startlöchern, aber immer kommt was dazwischen.
    Übrigens habe ich auch Hashimoto und verzichte auch aus dem Grund weitestgehend auf Gluten. Geht mir sehr gut damit. Überhaupt mit dem Weglassen von Zusatzstoffen. Frische Produkte, saisonal und Spaß beim Essen… dann kommt man auch besser in die Balance.
    Habe ein schönes Wochenende.
    Es grüßt die Billa

    09 . Jan . 2016
  2. Kirschbiene

    Huhu Billa,
    ja, ich bin's noch, die Kirschbiene *lach*. Wie du habe ich auch schon länger mit einem neuen Layout geliebäugelt und vor Kurzem musste das alte Layout einfach dran glauben. Ich habe unbedingt etwas Helles, Aufgeräumtes gebraucht. Es freut mich, dass dir das neue Layout gefällt. Und ich bin gespannt, was dir so für deinen Blog vorschwebt – und wann du es umsetzt.
    Hey, du hast auch Hashi? Och Menno, willkommen im Club ;-). Wie lange hast du die Diagnose schon? Bei mir ist sie nun ein Jahr alt. Mein Arzt hat mir daraufhin sofort dazu geraten, Gluten zu meiden. Witzigerweise hatte ich kurz vorher bereits von mir aus beschlossen, glutenfrei zu leben (wegen doofer Unverträglichkeitssymptome).
    Ja, frische und saisonale Lebensmittel sind wirklich der Schlüssel zu Balance und Wohlbefinden. Die glutenfreie Ernährung ist für mich noch das Tüpfelchen auf dem "i". Toll, dass es dir damit ebenfalls gut geht!
    Liebe Grüße
    Kirschbiene

    09 . Jan . 2016

Hinterlasse mir einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *