Cashewkuchen mit Kirschen und doppelter Schokocreme

by kirschbiene-

Eines meiner Mottos könnte lauten: Ganz oder gar nicht. Dieses Motto lässt sich auf viele Bereiche beziehen, unter anderem auch auf meine Ernährung. Wenn schon eine süße Sünde begehen, dann auch richtig. Da meine Ernährung zu weiten Teilen gesund, vollwertig und abwechslungsreich ist, gönne ich mir Süßes ohne Gewissensbisse und genieße jeden Happen. 
Dieser Kuchen besteht aus einem Mürbeteig mit gemahlenen Cashewnüssen, wodurch der Kuchenboden einen ganz besonderen Geschmack erhält. Auf diesem Boden befindet sich eine Schicht Schokocreme, in der die Kirschen Platz nehmen. Und ganz zuoberst deckt eine cremige Schokoladenganache alles ab. Ich versichere euch, der Kuchen schmeckt wie die Sünde persönlich. Nach bereits einem Stück dürfte auch der größte Schokoholic zufrieden gestellt sein.
Für den Mürbeteig braucht man (für eine Springform mit 24 cm Durchmesser):
100 g Weizenmehl, Type 550
100 g Cashewkerne, gemahlen

1 gehäufter TL Backpulver
75 g Zucker
125 g Margarine
1 Prise Salz

Mehl, Cashewkerne und Backpulver in einer Schüssel vermengen. Den Zucker und das Salz hinzfügen, dann die kühle Margarine in kleinen Stücken dazutun. Aus allen Zutaten einen Mürbeteig kneten, den recht weichen Teig für 20 Minuten im Kühlschrank kühlen. Den Boden einer Springform mit Backpapier auskleiden und den Ofen auf 170° C vorheizen. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und als Kuchenboden in die Form drücken. Den Mürbeteig ungefähr 25 Minuten backen, dann gut auskühlen lassen (ich habe den Boden morgens gebacken und den Kuchen dann am Nachmittag fertig gestellt).

Für die Schokocreme mit Kirschen braucht man:
1/2 Päckchen Puddingpulver Schokolade
250 ml Hafermilch natur
4 EL Zucker
50 g Margarine
1 kleines Glas Kirschen (z.B. Schattenmorellen)

Die Kirschen in einem Sieb gründlich abtropfen lassen.
Das Puddingpulver mit dem Zucker und 3 Esslöffeln der Hafermilch klümpchenfrei anrühren, die restliche Hafermilch zum Kochen bringen und das angerührte Puddingpulver hineingeben. Den Pudding kurz aufkochen lassen, dann auskühlen lassen.
Die Margarine in einer Schüssel mit dem Mixgerät schaumig rühren, dann den abgekühlten Pudding esslöffelweise unterrühren. Darauf achten, dass Margarine und Pudding dieselbe Temperatur haben, damit die Creme nicht ausflockt (selbst wenn das passieren sollte, ist es „nur“ ein optisches Manko, geschmacklich tut dies der Creme keinen Abbruch).

Die Schokocreme auf dem ausgekühlten Mürbeteigboden verteilen und glatt streichen. Nun die Kirschen auf der Creme verteilen und leicht hineindrücken.

Für die Schokoladenganache braucht man:
200 g Blockschokolade
50 ml Hafermilch natur (alternativ kann man auch Reismilch verwenden)
100 ml Sojasahne
2 EL Zucker

Alle Zutaten in einen Topf geben und erhitzen, dabei immer wieder gut umrühren bis die Schokolade geschmolzen ist. Die cremige Ganache vom Herd nehmen und lauwarm abkühlen lassen. Von Zeit zu Zeit umrühren.
Den Rand der Springform um den Kuchen legen und feststellen. Nun die Ganache auf den Kuchen gießen und gleichmäßig verteilen. Den Kuchen in den Kühlschrank stellen, damit die Ganache fest werden kann. Ideal ist es, den Kuchen über Nacht zu kühlen, wer nicht so viel Zeit (oder Geduld) hat, sollte zumindest 2 bis 3 Stunden Kühlzeit einplanen.
Vor dem Servieren mit einem Messer am Innenrand der Springform entlangfahren, um sie von der Schokoladenganache zu lösen. Und dann den Kuchen Bissen für Bissen genießen.

Enjoy ❤! Eure

kirschbiene

5 Comments

  1. tuttiautumn

    om der schaut lecker aus <3
    ich möchte auch ein stück^^

    19 . Mrz . 2011
  2. Sandra

    der kuchen schaut aber lecker aus! den möchte ich demnächst mal ausprobieren!

    19 . Mrz . 2011
  3. Kirschbiene

    tuttiautumn: Es ist leider kein Krümelchen mehr übrig, wir haben alles verputzt… 😉

    Sandra: Es würde mich freuen, wenn du das Rezept ausprobierst. Ich bin gespannt, wie dir der Kuchen schmecken wird. Er ist wirklich nur etwas für wahre Schokoladen-Fans, nur als kleine Warnung ;-).

    19 . Mrz . 2011
  4. Sandra

    @Kirschbiene: Dann ist er ja genau richtig für mich 🙂 Sobald ich dazu komme, ihn auszuprobieren, werde ich dir Bescheid geben, wie er mir geschmeckt hat. Aber der kann nur gut sein! LG

    23 . Mrz . 2011
  5. Super

    Holla die Waldfee, sieht der Kuchen lecker aus! Cashews in Kombination mit Schokocreme, Schokoganache und Kirschen, das klingt himmlisch…Das Rezept ist auf jeden Fall für den nächsten Schokojieper gespeichert (ich freu mich jetzt schon 🙂 )
    *Heldin

    22 . Apr . 2011

Hinterlasse mir einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *