Cremig-weicher Herbst-Smoothie mit Birne & Feldsalat

by kirschbiene-

Neulich stand ich mit diesem frisch gemixten Smoothie vor meinem Mann. Links ein Glas für ihn, rechts eines für mich.
Ich zu meinem Mann: „Probier unbedingt mal diesen Smoothie.“
Mein Mann zu mir (nach einem Schluck): „Hmm. Lecker. Sehr lecker. Aber zu cremig.“
Ich: „… ?“
Bis heute hab ich’s nicht kapiert. Wie um alles in der Welt kann etwas ZU cremig sein?
Zu klein, zu scharf, zu salzig, zu sarkastisch – das Wörtchen „zu“ passt an vielen Stellen. Doch „zu cremig“? Das will mir nicht so recht in meinen Kopf. Es gibt doch auch kein zu lustig, oder?
Ihr merkt, dieser Smoothie polarisiert :-). Für alle, die auch im Herbst und Winter gern Smoothies trinken würden, aber irgendwie nicht so recht dran können, weil Smoothies zu frisch/zu kühl/zu fruchtig sind – für euch ist dieses Rezept!
Auch die Birne ist eine Obstsorte, die nicht jedermans Geschmack ist. Ich gebe zu, dass mir beim Stichwort „Birne“ schon wieder Loriot mit seiner „Birne Helene“ durch den Kopf geistert. Als Nächstes muss ich an Herrn Ribbeck aus dem Havelland denken und erst dann kommt mir die Birne als tatsächlich essbares Obst in den Sinn. Ich hoffe für euch, ihr macht es besser! Birnen sind nämlich so, so, so gut für den Körper. Hier kommt nun eine kleine Liebeserklärung an die Birne:
Birnen sind zwar süß, aber in ihnen steckt nur genauso viel (oder wenig) Fruchtzucker wie in Äpfeln. Es ist ihre fehlende Fruchtsäure, die die Birne im Vergleich zum Apfel so viel süßer schmecken lässt. Wo auch immer ich nachgelesen habe: Überall wird der hohe Folsäuregehalt der Birne hervorgehoben. Fast in einem Atemzug wird ihre positive Wirkung auf unsere Verdauung erwähnt. Viele Ballaststoffe sorgen für einen reibunglosen Ablauf in unserem Verdauungstrakt, Gerbsäure hilft bei Entzündungen im Magen-Darm-Trakt, leicht verdaulich ist die Birne obendrein.
Was ich persönlich klasse finde: Dieser Smoothie schmeckt nicht übertrieben nach Birne. Nur ganz dezent schmeckt man ihre Süße heraus. Sie ist also auch nicht aufdringlich. Was für ein tolles Obst ❤.
Cremig-weicher Herbst-Smoothie mit Birne & Feldsalat
Für 2 Personen braucht man:
2 größere Birnen (je ca. 250 g)
80 g Feldsalat
3 leicht gehäufte EL Hirseflocken
1 EL weißes Mandelmus
1 bis 2 TL Reissirup (je nach gewünschter Süße)
1/2 TL Vanille
1/2 TL Zimt
300 ml Mandelmilch, ungesüßt
So geht es:
1. Die Mandelmilch mit den Hirseflocken, dem weißen Mandelmus, 1 TL Reissirup sowie Vanille und Zimt in den Mixer geben.
2. Die Birnen waschen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Die Birnenviertel noch einmal quer halbieren und in den Mixer geben.
3. Den Feldsalat gründlich waschen, in einem Sieb etwas abtropfen lassen und zu den restlichen Zutaten geben. Nun alles gründlich mixen, ggf. zwischendurch kurz probieren und evtl. den zweiten TL Reissirup hinzugeben.

Enjoy ❤! Eure
 

kirschbiene

4 Comments

  1. Billa

    Ich sehe das auch so: zu cremig gibt's nicht : )
    Eine interessante Kombination hast du da zusammengebracht. Beides hatte ich heute als Salat… demnächst also im Mixer!
    Ea grüsst die Billa

    29 . Nov . 2015
  2. Kirschbiene

    Hihi, wie schön, dass du auf meiner Seite bist ;-).
    Als Salat ist die Kombi Birne & Feldsalat natürlich auch genial, das klingt köstlich! Als alte Feldsalat-Liebhaberin probiere ich das sicherlich auch mal aus. Im Mixer gefallen mir diese Zutaten jedenfalls auch richtig, richtig gut :-).
    Liebste Grüße
    die Kirschbiene

    30 . Nov . 2015
  3. stilblume

    Das ist eine super interessante Kombination… Und so schön fotografiert hast du deine Kreation… da bleibt mir nichts anderes übrig, als das Ganze mal zu testen 😀

    Ganz liebe Grüße!
    Julia

    16 . Dez . 2015
  4. Kirschbiene

    Huhu Julia, danke für deinen lieben Kommentar :-). Oh ja, probier den Smoothie mal aus, ich finde ja, dass er sich allein schon wegen der Farbe lohnt ;-).
    Liebe Grüße
    Kirschbiene

    16 . Dez . 2015

Hinterlasse mir einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *