Cremige Schokoladen-Dattel-Smoothiebowl

by kirschbiene-
cremige-schokoladen-dattel-smoothiebowl

Schokolade zum Frühstück. Da werden Kindheitsträume lebendig und ich kann Bridget Jones nur solidarisch die Hand reichen. Leider (?) musste ich erst erwachsen werden, um mir diesen Traum endlich erfüllen zu können. Das ist das Schöne am Erwachsensein, dass man essen darf, was man möchte. Wenn meine Eltern und Großeltern früher geahnt hätten, dass Schokoladenfrühstück nicht per se böse sein muss – dann, ja dann, hätten viele Kämpfe ums früher so ungeliebte Frühstück nicht gefochten werden müssen.

Heute möchte ich also eine Lanze fürs Schokoladenfrühstück brechen und euch sagen, dass es wohl kaum einen besseren Start in den Tag geben kann (es sei denn, man mag keine Schokolade – aber, hey, come on!).

Cremige Schokoladen-Dattel-Smoothiebowl_3

Smoothie-Bowls sind euch sicherlich ein Begriff? Diese Schälchen und Schalen, die mit einem absichtlich sehr dickflüssigen Smoothie gefüllt und dann nach Lust und Laune mit Obst, Nüssen, Trockenfrüchten, Superfoods wie Gojibeeren oder anderen leckeren Dingen bestreut werden?

Wenn so etwas mit Obst geht – warum also nicht auch mit Schokolade? Genau! Gedacht, getan. Dies ist sicherlich kein Frühstück für jeden Tag, denn zugegeben, es ist recht üppig und dekadent. Doch hin und wieder darf es etwas Besonderes sein, etwas, das dem bleigrauen Himmel draußen gleich am Morgen sagt: „Ätsch.“

Und wem es beim Gedanken an Schokolade zum Frühstück unangenehm flau in der Magengegend wird: Kein Problem. Diese Smoothiebowl kann zu jeder Tages- und Nachtzeit gegessen werden, z. B. als Dessert oder als Betthupferl. Die enthaltenen Datteln qualifizieren diese Speise durchaus für Letzteres, denn sie sollen eine entspannende Wirkung haben und bei den Beduinen als sanfte Schlafhilfe zum Einsatz kommen.

Cremige Schokoladen-Dattel-Smoothiebowl_1

Besonders viel Arbeit macht diese Speise ebenfalls nicht. Es sei denn, man bezeichnet das abendliche Einweichen von Cashewkernen und Datteln als Arbeit. Wenn dieser Schritt jedoch geschafft ist, erledigt der Mixer am nächsten Tag die Arbeit für uns und alles, was wir noch tun müssen, ist zu überlegen, womit wir die Smoothie-Bowl bestreuen möchten. Mit Kakaonibs? Pekannüssen? Getrockneten Canberrys? Blaubeeren? Bananenscheiben? Seid beim Topping kreativ, kramt aus Speisekammer und Kühlschrank hervor, was euch anlacht, ihr könnt nicht viel falsch machen.

Cremige Schokoladen-Dattel-Smoothiebowl_4

Neben Cashewkernen und Datteln habe ich in dieser Schokoladenbowl zum ersten Mal Mesquitepulver verwendet. Mögt ihr solche Superfoodpulver wie Baobab, Lucuma & Co? Oder ist euch das too much? Ich gebe zu, bei manchen dieser exotischen Pulver werde ich hin und wieder schwach. In Maßen verwendet, finde ich den Einsatz völlig in Ordnung, denn Mesquite und Kollegen sorgen für unglaublich tolle, überraschende Geschmackserlebnisse.

Falls ihr euch fragt, was Mesquite überhaupt ist: Es handelt sich um die gemahlenen Schoten des Mesquitebaums, auch Süßhülsenbaum genannt. Das Pulver ist glutenfrei und hat eine Note, die verführerisch an Karamell erinnert, was für sich genommen schon genial ist. Wunderbarerweise verfügt Mesquitepulver auch noch über viele Ballaststoffe, Mineralien und einen niedrigen glykämischen Index.

Die Verwendung von Mesquite ist jedoch keine Voraussetzung für dieses Rezept. Ihr könnt es auch weglassen und stattdessen den Kakaoanteil um einen halben Esslöffel erhöhen. Lecker wird das Ganze so oder so.

Cremige Schokoladen-Dattel-Smoothiebowl_5

Cremige Schokoladen-Dattel-Smoothiebowl

Für 2 Personen braucht man:
100 g Cashewkerne
75 getrocknete Datteln
1 kleinere, reife (nicht überreife) Banane
1/2 TL Vanille
3 gestrichene EL Kakaopulver
2 leicht gehäufte TL Mesquitepulver (optional)
175-200 ml ungesüßte Mandelmilch
fürs Topping: eine Handvoll Pekannüsse, Kakaonibs, Obst nach Wahl

So geht es:
1. Am Abend vorher die Banane grob in Stücke schneiden. Die Bananenstücke in einen Gefrierbeutel geben und über Nacht ins Tiefkühlfach legen. Die Cashewkerne in eine Schale geben, mit reichlich kaltem Wasser übergießen und über Nacht einweichen. Die Datteln ggf. entsteinen, ebenfalls in eine Schale geben und in kaltem Wasser einweichen.

2. Am nächsten Morgen das Einweichwasser der Cashewkerne und Datteln abgießen, beides kurz in einem Sieb abtropfen lassen. Die Banane aus dem Tiefkühlfach nehmen und in einen Mixer geben, Cashewkerne und Datteln hinzufügen.

3. Die restlichen Zutaten in den Mixer geben, zunächst nur 175 ml Mandelmilch verwenden und alle Zutaten erst kurz bei niedriger Geschwindigkeit mixen, dann auf höchster Geschwindigkeit so lange mixen, bis eine geschmeidige Creme entsteht. Bei Bedarf den Rest Mandelmilch dazu gießen. Sollte eure Creme noch zu grob oder zu dickflüssig sein, ggf. 1-2 weitere Esslöffel Mandelmilch hinzufügen, jedoch nur so viel, wie gerade nötig ist.

4. Den Schokoladensmoothie auf zwei Schalen verteilen. Nach Belieben mit Pekannüssen und Kakaonibs bestreuen. Auch Beeren, Bananenscheiben oder gehackte Walnusskerne machen sich gut als Topping.

Enjoy ❤! Eure

Kirschbiene

kirschbiene

6 Comments

  1. Thi von Kawaii-Blog.org

    mhmm lecker!
    ich muss sagen, ich blicke die ganzen superfoods noch nicht so 😀
    bin noch bei den chiasamen hängen geblieben

    19 . Jan . 2016
  2. Kirschbiene

    Huhu Thi,
    danke für deinen Kommentar :-). Ich glaube, es ist fast unmöglich, einen Überblick über sämtliche "Superfoods" zu haben – es sind wirklich viele und es kommen gefühlt täglich neue hinzu. Chiasamen sind meiner Meinung nach ein super Einstieg und ich mag sie auch sehr gern :-). Viel Spaß beim Herumexperimentieren mit den "Superfoods".
    Liebe Grüße
    Kirschbiene

    20 . Jan . 2016
  3. Pia Kraftfutter

    Das sieht ja aus wie traumhafter Pudding *_* Ich mach das mal mit Hanfsamen anstatt Cashews 🙂

    22 . Jan . 2016
  4. Kirschbiene

    Huhu Pia,
    ja, als Pudding könnte die Bowl auch durchgehen ;-). Hanfsamen zu verwenden, ist eine coole Idee – wäre interessant zu wissen, ob die Smoothiebowl damit auch so cremig wird. Falls du's ausprobierst – lass es mich wissen.
    Liebe Grüße
    Kirschbiene

    23 . Jan . 2016
  5. Steffi

    Hallo Kirschbiene,

    heute habe ich endlich dein Rezept probiert. Kannst du mir mal sagen, wie du auf solche tollen Rezepte kommst? Also ich liebe es. Super lecker und schokoladig. Vielen Dank für´s Rezept.

    13 . Feb . 2016
  6. Kirschbiene

    Liebe Steffi,
    danke für dein liebes Feedback! Es freut mich total, dass dir die Schoko-Smoothiebowl auch so gut geschmeckt hat wie mir :-). Was neue Rezeptideen angeht: Die fallen mir oft abends im Bett, unter der Dusche oder beim Spazierengehen ein, auf einmal ist da eine Idee, was ich mit diesen oder jenen Zutaten anstellen könnte und bei nächster Gelegenheit MUSS ich das dann testen, sonst werde ich ganz kribbelig ;-). Und es ist einfach toll, wenn meine Rezepte auch anderen gefallen :-).
    Liebe Grüße
    Bianca

    15 . Feb . 2016

Hinterlasse mir einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *