Foodblogger sind bekannt dafür, Trendsetter zu sein. Immer auf der Suche nach DEM heißen Futter. Stets im Einsatz, stets bereit, das neueste, ultimative, innovate Gericht zu entdecken.
Joah.
Overnight-Oats.
Seeeehr neu und innovativ.
Doch was gebe ich schon darauf?
Pffft.

 

Ich weiß nicht, wie alt der „Trend“ ist, Haferflocken über Nacht einzuweichen, um sie am nächsten Morgen zu frühstücken. Vermutlich älter als ich es bin. Doch erst in den letzten Jahren haben Overnight-Oats wahrnehmbar ihren Siegeszug quer durch sämtliche Foodblogs angetreten. Mama, ich weiß, eingeweichte Haferflocken gab es bei uns früher auch schon.

Und nun also auch ein Rezept hier bei mir. Meine Interpretation der Overnight-Oats sieht viel Schokolade vor. In Form von rohem Kakaopulver und Kakaonibs. Denkt euch hier ein infernalisches, genüssliches Lachen, während ich mir zufrieden den Bauch reibe.

Roher Kakao zählt nicht umsonst zu den Superfoods. Was hat er nicht alles zu bieten! Magnesium, …, …, …, …, …. Die Liste scheint unendlich.

Für Cremigkeit sorgen übrigens zermatschte Banane und Cashewmus. Wer keine Bananen mag, lässt sie weg und addiert einen weiteren Löffel Cashewmus. Mandelmus funktioniert auch wunderbar.

Doppelt schokoladige Overnight-Oats mit Kokos und Erdbeere

Für 2 Personen braucht man:

100 g glutenfreie Haferflocken
20 g Chiasamen
1 mittelgroße, reife Banane
2 leicht gehäufte EL rohes Kakaopulver
2 EL Ahornsirup
1/2 TL Vanille
2 leicht gehäufte EL Cashewmus
… ml ungesüßte Mandel- oder Reismilch
2 EL Kokosflocken
2 EL Kakaonibs
100 g Beeren (z. B. Erdbeeren und Blaubeeren)

So geht es:

 

2 thoughts on “Doppelt schokoladige Overnight-Oats mit Kokos und Erdbeere

  1. Liebe Bianca!

    Ich muss gestehen, dass ich gerade gestern Abend, als ich mit meinem Buch auf der Couch lümmelte, dasselbe dachte: "Huch, es wird ja schon dunkel!" Auf die Uhr geschaut – und es ist 9 Uhr. Irgendwie kam mir das leicht verdächtig vor – ebenso wie das regnerisch-graue Wetter, das aktuell wieder bei uns herrscht. Soll der sonnig-erdbeerige Sommer schon wieder vorbei sein?
    Und ich war schon wieder nicht auf einem Erdbeerfeld und habe ausgiebig gepflückt!
    Aber da wären wir wieder beim Thema, das wir – glaube ich – vor Kurzem schon einmal hatten: Die Zeit fliegt auf einmal und man kommt gar nicht recht hinterher… 😉

    Overnight Oats finde ich übrigens ebenfalls ganz großartig – ich muss unbedingt mal wieder welche machen. 🙂

    Liebe Grüße
    Jenni

  2. Huhu Jenni,
    ich bin froh, dass es nicht nur mir so geht mit dem Zeitempfinden ;-). Dieser Sommer war bei uns auch defintiv kein richtiger Sommer. Viel Regen, Kälte und Wind. Umso mehr versuche ich, die paar Sommertage bewusst zu genießen, was leider nicht immer klappt. Der Alltag und so …
    Zumindest das mit den Overnight-Oats klappt zuverlässig – und sie schmecken zum Glück ja auch mit Spätsommerbeeren :-).
    Liebe Grüße
    Bianca

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.