Gefüllte Champignons im Spinatbett

by kirschbiene-
Spinat ist einfach wunderbar! Als Kind sah ich das hingegen ganz anders und habe meist lustlos im Rahmspinat auf meinem Teller gestochert. Doch wie so oft im Leben, ändern sich Geschmäcker und Gewohnheiten im Laufe der Zeit. Heute kann ich von Spinat nicht genug bekommen, da halte ich es genauso wie Popeye. Wann immer möglich, versuche ich frischen Blattspinat zu kaufen, da mir dieser im Vergleich zu Tiefkühlspinat um Längen besser schmeckt.
Als mich kürzlich also wieder meine Spinatlust angesprungen hat, bin ich auf die Idee gekommen, gefüllte Champignons in selbst gemachtem Rahmspinat Platz nehmen zu lassen. Rahmspinat ist nicht gerade die fotogenste aller Speisen – darüber sehe ich aber schon einmal großzügig hinweg, da die inneren Werte einfach stimmen. Spinat und Pilze harmonieren obendrein ganz prima miteinander. Für die Champignons habe ich eine leckere Füllung aus Cashewkernen gemacht – angelehnt an meine gefüllten Paprika.
Ich könnte mir gut vorstellen, die gefüllten Champignons auch pur zu servieren, also ohne den Spinat. Auf einem kalten Buffett machen sie sich bestimmt gut oder als kleines Schmankerl beim Grillen. Dann würde ich jedoch zuvor etwas Gemüsebrühe in die Auflaufform geben und die Champignons darin im Ofen fertig backen.
Für 12 Champignons braucht man:
12 große Champignons
50 g Cashewkerne
160 g Sojagurt
1 EL Hefeflocken
1 TL Zitronensaft
1 TL Kräutersalz
etwas normales Salz
Pfeffer
Öl zum Braten 
1 TL Paprikapulver
Für den Rahmspinat braucht man:
600 g frischen Blattspinat (oder 450 g aufgetauten Tiefkühl-Spinat)
120 ml Sojasahne
1/2 TL Johannisbrotkernmehl (zum Binden kann man auch Speisestärke verwenden)
ca. 50 ml Wasser
Salz und Pfeffer
1/4 TL (frisch geriebene) Muskatnuss

So geht es:

Die Champignons putzen, dann die Stiele herausdrehen und fein hacken. Etwas Öl in einer kleinen  Pfanne erhitzen und die gehackten Stiele darin weich dünsten. 
Die Cashewkerne in einem Mixer fein mahlen und mit Sojagurt, Hefeflocken und Zitronensaft verrühren. Die Masse mit dem Kräutersalz, normalem Salz und Pfeffer pikant abschmecken. Die gedünsteten Champignonstiele unter die Masse rühren und nun die 12 Champignonköpfe damit füllen, dann beiseite stellen und den Rahmspinat zubereiten.
Zunächst den Blattspinat waschen und dann in einen Topf geben (aufgetauten Blattspinat direkt in den Topf geben). Den Spinat unter Zugabe der Sojasahne leicht erhitzen und zusammenfallen lassen. Das Johannisbrotkernmehl mit 50 ml Wasser verrühren und zum Spinat gießen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Den Spinat 2-3 Minuten leicht köcheln lassen, so dass die Sojasahne etwas eindickt.
Den Ofen auf 180° C vorheizen. Den Spinat nun in eine Auflaufform geben und die Champignons hineinsetzen. Jeden Champignon mit etwas Paprikapulver bestäuben und das Ganze ca. 25 Minuten im Ofen backen.
Enjoy ❤! Eure

kirschbiene

1 Comment

  1. Anonym

    Sehr lecker und kamen bei meiner Omni Familie besser an als welche mit gogonzola überbacken

    04 . Mrz . 2013

Hinterlasse mir einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *