Käsekuchen mit Mohnfüllung

by kirschbiene-

Heute gibt es mal wieder ein Rezept für einen Kuchen. Aber nicht irgendeinen Kuchen, nein, DEN Kuchen. Laut Kirschbienemann der leckerste Kuchen, den ich je gebacken habe. Sein Urteil könnte damit zusammenhängen, dass er Mohnkuchen jeglicher Art liebt. Ich war nie ein Riesenfan von Mohnkuchen, doch von diesem Kuchen bin auch ich begeisterte Anhängerin. Ist schon komisch, ich war auch früher nie soooo scharf auf Käsekuchen, doch seit ich vegan lebe, finde ich „Käsekuchen“ extrem lecker.
Dieser Kuchen ist in der Zubereitung relativ simpel, was man ihm jedoch unbedingt zugestehen sollte, ist Zeit. Nach dem Backen muss er gründlich auskühlen dürfen, damit die „Käsemasse“ sich setzen kann. Wenn man diese Geduld mitbringt und den Kuchen nicht sofort nach dem Backen anschneiden will, ist er ein garantierter Leckerbissen auf der Kuchentafel. Bei diesem Rezept habe ich übrigens darauf verzichtet, den Sojagurt vorher abtropfen zu lassen – und dennoch ist die Füllung nach dem Auskühlen absolut schnittfest geworden.

Für den Mürbeteig braucht man (für eine Springform von 26 cm Durchmesser):
175 g Weizenmehl
2 TL Backpulver
100 g Zucker
100 g (kühle) Margarine
1 Prise Salz
evtl. 2-3 EL Sojamilch

Mehl und Backpulver in einer Schüssel mischen, Salz und Zucker hinzugeben. Die Margarine in Flöckchen darüber verteilen und alles mit kühlen Händen zu einem glatten Teig kneten. Bei Bedarf noch die Sojamilch dazu geben. Den Teig bis zur weiteren Verwendung in den Kühlschrank stellen.

Für die Mohnmasse braucht man:
200 g gemahlenen Mohn
200 ml Sojamilch mit Vanillegeschmack
50 g Margarine
75 g Puderzucker

Alle Zutaten in einen Topf geben und einmal aufkochen lassen. Die Hitze reduzieren und die Masse so lange köcheln lassen, bis alle Zutaten zu einer sämigen Masse eingekocht sind.

Für die Käsefüllung braucht man:
600 g Sojagurt
2 TL Zitronensaft
100 g Kokosfett
125 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
1 EL Speisestärke

Das Kokosfett bei niedriger Hitze schmelzen und etwas abkühlen lassen. Dann zusammen mit den restlichen Zutaten in eine Schüssel geben und alles gründlich miteinander verquirlen.

Den Boden einer Springform mit Backpapier belegen oder einfetten. Den Teig in die Form geben und mit den Händen flach drücken, dabei den Rand etwa  5-6 cm hoch ziehen.
Nun die Mohnmasse auf dem Boden verteilen und glatt streichen. Die Füllung darüber gießen und den Kuchen bei 170° C ca. 55 Minuten backen. Die Oberfläche sollte höchstens leicht bräunen, daher den Kuchen gegen Ende der Backzeit unter die Lupe nehmen und evtl. mit Alufolie abdecken. Nach dem Backen den Ofen auskühlen lassen und vor dem Anschneiden mindestens zwei Stunden in den Kühlschrank stellen.

Enjoy ❤! Eure

kirschbiene

5 Comments

  1. myfrienddoeswickedveganpastries.net

    yay, genau das rezept brauch ich jetzt, danke, und dann auch noch ohne abtropfen und somit zusätzliches geschirr, perfekt : )

    16 . Mai . 2011
  2. Kirschbiene

    Huhu,

    ich hoffe, der Kuchen hat gemundet? Ich habe ihn in der Zwischenzeit schon wieder zwei Mal nachgebacken und finde ihn immer noch sehr yummie.
    Das Abtropfen des Sojagurts werde ich mir jedenfalls künftig sparen, jedenfalls für "Käsekuchen" jeglicher Art.

    Die Kirschbiene

    14 . Jun . 2011
  3. Anonym

    Hallo,
    Ich bin erst letzte Woche auf dieses Rezept (und Dein Blog) gestoßen und ich muss sagen: fabelhaft! Endlich ein "perfekter" Kuchen, der auch noch vegan ist! Meine nicht vegane Freunde waren auch hin und weg. Den mache ich gleich heute wieder für die Geburtstagsfeier meiner Schwiegermutter in spe.
    Aufgepeppt habe ich das Rezept allerdings folgendermaßen:
    Für den Boden: zusätzlich ca. 50g gemahlene Haselnüsse (und mit einer Mischung aus Dinkel- & Roggenmehl klappte alles auch super)
    Für die Mohnfüllung: zusätzlich 1/2 Packung Sojasahne
    Für die "Käsefüllung": zusätzlich ca. 50g Kokosflocken
    Und: zwischen Mohn & Käsefüllung habe ich eine Schicht Kokoschips gelegt.

    Tausend Dank für das Rezept!
    Anne-Laure

    05 . Nov . 2014
  4. Martina

    Hallo Kirschbiene!
    Vielen Dank für dieses klasse Rezept! Ich habe den Kuchen jetzt schon
    sehr oft gebacken und er kommt immer und überall sehr gut an. Auch mir
    schmeckt veganer "Käsekuchen" viel besser als früher der unvegane. Viele
    Grüße auch an den Kirschbienemann, dem dieser Kuchen ja auch so gut schmeckt.

    07 . Jan . 2016
  5. Kirschbiene

    Huhu Martina,
    danke für dein tolles Feedback. Ich grüße meinen Mann gern von dir, schließlich ist er "Schuld" daran, dass ich diesen Mohnkuchen kreiert habe :-). Weiterhin gutes Gelingen beim Backen (und ich freue mich besonders, dass der Kuchen auch bei deinen Freunden & Bekannten gut ankommt – veganer Käsekuchen ist ja auch was Feines).
    Liebe Grüße
    Kirschbiene

    07 . Jan . 2016

Hinterlasse mir einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *