Kirsch-Käsekuchen mit Nussstreuseln

by kirschbiene-

Gern erinnere ich mich an frühere Geburtstage und sonstige Familienfeiern bei uns Zuhause. Meine Mutter stand meistens schon einen Tag vor dem Fest in der Küche und hat mit Schüsseln geklappert, Zutaten abgemessen, gerührt, geknetet, glasiert und verziert. Um am Ende mindestens drei verschiedene Kuchen und Torten auf die Kaffeetafel zu stellen, die mit vielen „Aahs“ und „Oohs“ bewundert wurden. Zu recht. Ich fand es herrlich, wenn sich die Gäste dann quer durchs Angebot gefuttert haben und habe meine Backleidenschaft also ziemlich sicher meiner Mutter zu verdanken ;-). Noch heute erfüllt es mich mit derselben kindlichen Freude, wenn der Mixer surrt und der Ofen vorglüht. Ein paar Wochen ohne zu backen? Undenkbar, echt.
Letztens entstand in meiner Backwut mal wieder ein Käsekuchen. Auf meinem Blog gibt es schon das eine oder andere Rezept für Käsekuchen, erwischt. Doch wen wundert’s? Käsekuchen ist es einfach immer wieder wert, sich Rührschüssel und Messbecher zu schnappen und für einige Zeit in der Küche zu verschwinden. Ob mit Himbeeren, Mohn oder in schokoladiger Kombination wie beim Russischen Zupfkuchen – mit einem Käsekuchen macht man nie etwas verkehrt.
Heute möchte ich euch meinen neuesten Käsekuchen-Liebling vorstellen. Er ist mit Kirschen gebacken und hat eine nussige Streuselhaube. Diese Kombination gefällt mir ausnehmend gut und das Schönste ist, dass ich die Zutaten für diesen Kuchen so gut wie immer im Haus habe. So steht einem spontanen Nachbacken also nichts im Weg. Wer keine Haselnüsse mag, kann stattdessen natürlich andere Nüsse nach Wahl verwenden, mit gemahlenen Mandeln macht sich dieser Kuchen zum Beispiel bestimmt auch sehr gut.

Für eine Springform (mit einem Durchmesser von 26 cm) braucht man:
150 g Mehl
50 g gemahlene Haselnüsse
100 g kühle Margarine
50 g Zucker
1-2 EL kühles Wasser

Für Füllung und Streusel braucht man:
500 g Sojagurt
50 ml Sojasahne
1 EL Zitronensaft
60 g Margarine
75 g Zucker
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
370 g Schattenmorellen (Abtropfgewicht)
100 g gemahlene Haselnüsse
50 g Mehl
50 g Zucker
60 g Margarine
1/2 TL Zimt

So geht es:
Mehl, gemahlene Nüsse und Zucker in eine Schüssel geben. Die Margarine in kleinen Stücken hinzugeben und aus den Zutaten einen Mürbeteig kneten. Bei Bedarf das Wasser dazu geben. Den Teig bis zur weiteren Verwendung in den Kühlschrank legen.
Für die Füllung zunächst die Margarine auf dem Herd zerlassen und ein wenig abkühlen lassen. Sojagurt, Sojasahne, Zitronensaft, Zucker und Vanillepuddingpulver in eine Schüssel geben und mit einem Schneebesen verquirlen. Die zerlassene Margarine hinzugeben und verrühren.
Die Schattenmorellen in ein Sieb geben und abtropfen lassen.
Als Nächstes den Boden einer Springform mit Backpapier belegen oder gründlich einfetten. Den Teig hineingeben und flach drücken, dabei einen ca. 3-4 cm hohen Rand ziehen. Die abgetropften Schattenmorellen auf den Boden geben und die Sojagurtmasse darüber gießen. Den Ofen auf 175°C vorheizen und nun die Streusel zubereiten. Dazu gemahlene Nüsse, Mehl, Zucker und Zimt in eine Schüssel geben. Die Margarine in Flöckchen dazu geben und alles mit den Händen zu Streuseln kneten. Die Streusel über die Sojagurtmasse krümeln und den Kuchen in den Ofen schieben. Nach ungefähr einer Stunde ist der Kuchen fertig. Evtl. sollte er die letzte Viertelstunde mit etwas Backpapier abgedeckt werden, damit er nicht zu stark bräunt. Vor dem Anschneiden sollte der Käsekuchen im Kühlschrank verweilen, ideal ist eine Kühlzeit über Nacht, gebt ihm jedoch mindestens zwei Stunden Zeit.

Enjoy ❤! Eure

kirschbiene

2 Comments

  1. Krisi

    Hm, der Kuchen sieht aber fein aus. Die Nusstreussel Haube ist eine tolle Idee, das merke ich mir=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    29 . Mai . 2014
  2. Kirschbiene

    Hallo Krisi,
    ich bin einfach ein Fan von Streuseln und mit Nüssen sind sie noch einen Tick leckerer als ohnehin schon :-).

    30 . Mai . 2014

Hinterlasse mir einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *