Lauwarmer Linsensalat mit Paprika

by kirschbiene-
So, da bin ich wieder mit einem neuen Rezept. Es ist nicht so, dass ich in letzter Zeit nichts gekocht hätte – im Gegenteil, tägliches Kochen gehört zu einer meiner liebsten Routinen, um nach der Arbeit abzuschalten. Das ist auch das Stichwort: Arbeit. Ich finde meine einfach toll, fordernd, inspirierend und nie langweilig. Darüber vergisst man dann schon einmal die Zeit und das Bloggen. Tja. Vor allem, wenn mein Köpfchen arbeitstechnisch doll gefordert wird, habe ich das Gefühl, besonders vollwertigen und gesunden Input zu brauchen. Wen wundert’s, dass ich dann gern etwas mit Hülsenfrüchten zubereite? In einer meiner arbeitsintensiven Phasen ist dieser lauwarme Linsensalat entstanden – er braucht wenig Vorbereitungszeit, die Zutaten dafür habe ich fast immer zuhause, so dass er ein perfektes Essen zum Vorräte verwerten ist. Auch am nächsten Tag schmeckt er kalt superlecker, weil er dann so richtig schön durchgezogen ist.
Für 2 Personen braucht man:

150 g Linsen (Belugalinsen, Berglinsen, Tellerlinsen – egal, Hauptsache keine roten Linsen, die eignen sich weniger gut)
1 rote Paprika
3 Frühlingszwiebeln
etwas Öl zum Braten
3 EL schwarze entsteinte Oliven
3 EL Essig (Aceto Balsamico – wer den Linsensalat nicht so sauer mag wie ich, verwendet lieber nur 2 EL Essig)
3 EL Öl
1 TL mittelscharfen Senf
1 TL Agavendicksaft oder -sirup
1 große Knoblauchzehe
Salz und Pfeffer

So geht es:
Die Linsen mit ausreichend Wasser in einen Topf geben, zum Kochen bringen und bei mittlerer Hitze weich kochen. Das dauert je nach Art der Linsen zwischen 25 und 60 Minuten. In der Zwischenzeit die Paprika waschen, putzen und in kurze Streifen schneiden. Die Frühlingszwiebeln putzen und in Ringe schneiden. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und beide Gemüse unter häufigem Wenden bissfest braten.
Die Oliven in Scheiben schneiden und zusammen mit den gegarten Linsen und dem Gemüse in eine Salatschüssel geben.
Essig, Öl, Senf und Agavensirup in einem Schälchen verrühren. Die Knoblauchzehe schälen und hinzupressen, nun alles kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Erst zuletzt das Öl dazu geben und alles zu einer sämigen Marinade verrühren. Die Marinade über den Salat gießen, alles gut vermischen und 10 Minuten ziehen lassen.

Enjoy ❤! Eure

kirschbiene

2 Comments

  1. visionvegan

    Warme Linsen im Salat mag ich auch sehr sehr gern. Mein Freund leider nicht. 😉
    Ich wünsche dir ein schönes Pfingswochenende!
    Grüße,
    Katja

    12 . Jun . 2011
  2. Kirschbiene

    Liebe visionvegan,

    schade, dass dein Freund nicht zu überzeugen ist, aber die Geschmäcker sind eben verschieden ;-). Der Kirschbienemann ist da völlig pflegeleicht und mag ALLES, was ich ihm vorsetze. Und da ich bekennender Linsenjunkie bin, bin ich darüber natürlich seeeehr froh, dass der Liebste alles isst. Wie unser Hund ;-).
    Du kannst den Linsensalat ja, wie geschrieben, einfach abkühlen lassen – kalt schmeckt er ebenso lecker und ist dann vielleicht eher "freundtauglich"?!

    Die Kirschbiene

    14 . Jun . 2011

Hinterlasse mir einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *