Muffins mit Zucker-Zimt-Kruste

by kirschbiene-

Ein paar Muffins zu Kaffee oder Tee gefällig? Ich meine, da kann man kaum „nein“ sagen, oder? Muffins finde ich ja immer dann perfekt, wenn  man Lust auf etwas selbst Gebackenes hat, jedoch keine Lust/Zeit/was auch immer, einen „richtigen“ Kuchen zu backen. Nicht, dass ich Muffins damit  zum Platzhalter für etwas „Gescheites“ degradieren möchte – no! Sie sind natürlich KEIN Lückenbüßer. Sondern machen durchaus für sich etwas her, nur eben in KLEIN. Gerade das ist ja oft toll. Außerdem mag ich den leicht rustikalen Touch von Muffins. Klingt schon wieder doof, ich merke es schon. Doch im Gegensatz zu Sahnecremetorten oder feinem Sandgebäck sind Muffins einfach eine Nummer „derber“ – allein schon die Zubereitung des Teigs verdeutlicht dies meiner Meinung nach aufs Schönste: Die Zutaten werden recht burschikos, gern nur mit einem Holzkochlöffel, grob zusammengemengt und da macht es auch mal so gar nix, wenn noch Klümpchen im Teig bleiben. Also ich finde, das ist eine feine Sache, Muffins nehmen so schnell nichts krumm. Und schmecken am Ende auch noch :-).
Nach dieser mit Fettnäpfchen gespickten Einleitung folgt nun eines meiner liebsten Muffinrezepte. Zur Zubereitung sind nur wenige Zutaten nötig und es überrascht mich jedes Mal aufs Neue, wie lecker das Ergebnis ist. Die fertig gebackenen Muffins werden (Kalorienschock inklusive, wenn das nichts ist??) in noch warmem Zustand in flüssige Margarine und anschließend in eine Zucker-Zimt-Mischung getaucht. So bekommen sie eine leckere, süße „Kruste“, die ihnen das gewisse Etwas gibt und für mich auch ein gewisses Suchtpotenzial birgt. 
Für 12 Muffins braucht man:
335 g Mehl
2 TL Backpulver
1/2 TL Zimt
150g Zucker
100 g Schokostreusel, zartbitter
90 ml Rapsöl
225 ml Soja- oder Hafermilch
1 EL Essig (Apfelessig)
60 g Margarine
75 g Zucker, mit 1 TL Zimt vermischt
So geht es:
Das Mehl mit Backpulver, Zimt, Zucker und den Schokostreuseln vermengen. In einer anderen Schüssel die Sojamilch mit dem Öl und dem Essig verquirlen. Dann die Flüssigkeit zur Mehlmischung gießen und mit einem Holzlöffel verrühren.
Eine Muffinform gründlich einfetten oder mit kleinen Papierförmchen auslegen. Den Teig  hineingeben, so dass jedes Förmchen zu gut 2/3 gefüllt ist. Die Form in den auf 180° C vorgeheizten Ofen schieben und die Muffins 25-30 Minuten backen. Nach 25 Minuten die Garprobe mit einem Holzstäbchen machen, wenn kein Teig mehr daran kleben bleibt, sind die Muffins fertig und können aus dem Ofen geholt werden.
Während die Muffins backen, die Margarine in einem kleinen Topf schmelzen und etwas abkühlen lassen. Die Zucker-Zimt-Mischung auf einen flachen Teller geben.
Die fertig gebackenen Muffins aus dem Ofen nehmen und aus der Form lösen. Anschließend jeden Muffin kopfüber in die flüssige Margarine tauchen und danach sofort in die Zucker-Zimt-Mischung tunken, so dass die Oberfläche komplett damit bestäubt ist. 
Enjoy ❤! Eure

kirschbiene

Hinterlasse mir einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *