Süßkartoffel-Ecken mit Knoblauch-Dip

by kirschbiene-
Erst neulich haben wir die diesjährige Grillsaison eröffnet. Besser spät als nie, gell? Mit lieben Menschen an einer mit Leckereien beladenen Tafel im Grünen sitzen, Geruch von Grillkohle in der Luft und Vogelzwitschern im Hintergrund – da kommt das Landmädel in mir durch und mir geht’s schlagartig so richtig gut. Falls es mir nicht sowieso schon vorher gut ging. Und was mich wirklich, wirklich froh macht, ist easypeasy Ofengemüse mit diversen Dips und Soßen. Ich glaube ja, man kann nahezu jedes Gemüse in den Ofen stecken, nachdem man es vorher mit einer leckeren Marinade beträufelt hat. Das Ergebnis wird vermutlich in nahezu 100% der Fälle klasse sein. 
Zur Oberklasse gehören für mich Süßkartoffeln, die ein fabelhaftes Ofengemüse sind. Sie werden innerhalb kurzer Zeit gar, viel schneller als normale Kartoffeln, so dass man nicht so lange auf sie warten muss. Die milde Süße harmoniert unglaublich gut mit würzigen, pfeffrigen Aromen – ich würde sagen, Gegensätze ziehen sich an. Und daher war für mich klar, zum Grill-Opening müssen Süßkartoffel-Ecken aus dem Ofen mit einem knoblauchlastigen Kräuterdip her. Ich hoffe, ihr mögt Knoblauch ebenso wie ich? Wenn nicht, könnt ihr ihn natürlich auch weglassen. Doch leckerer wird’s definitiv mit.
Der Dip, den ich zu den Süßkartoffeln gereicht habe, beruht auf einer selbstgemachten Mayonnaise. Die Zubereitung ist einfach, achtet aber bitte darauf, dass eure Sojamilch zimmerwarm ist und nicht frisch aus dem Kühlschrank kommt. Ich habe mich schon einmal mit kalter Milch abgemüht bis der Pürierstab mir signalisierte, dass er langsam genug habe und eine Auszeit benötigt. Nur leider war mein Dip dabei noch weit entfernt davon, die richtige Konsistenz zu haben. Mit zimmerwarmer Sojamilch gelingt der Dip am besten und wird schön cremig ♥.   
Für 1 Person braucht man:
1 Süßkartoffel (ca. 450 g)
3 EL Olivenöl
1 TL Salz
1 TL getrockneten Majoran
1/2 TL Currypulver
75 ml zimmerwarme Sojamilch
1/2 TL scharfen Senf
1 TL Essig, z. B. Weißweinessig
80 ml Rapsöl
1 gestrichenen TL Salz
frisch gemahlener weißer Pfeffer
1 Knoblauchzehe
1/2 kleiner Bund Petersilie
So geht es:
Die Süßkartoffel schälen und in ca. 1 cm dicke Spalten schneiden. Ein Blech mit Backpapier auslegen und den Ofen auf 215° C vorheizen. In einer großen Schüssel Olivenöl, 1 TL Salz, getrockneten Majoran und Currypulver vermischen. Die Süßkartoffelspalten hineingeben und gründlich mit der Marinade vermengen. Die Kartoffeln auf das Blech geben und für 15 Minuten im Ofen backen, bis sie weich sind. Wer mag, schaltet anschließend noch für ca. 3 Minuten den Backofengrill an, um bei den Kartoffeln für noch mehr Bräune zu sorgen.
Während die Süßkartoffeln backen, bereitet ihr den Dip zu. Dazu die Sojamilch in ein hohes Gefäß geben und mit Senf, Weißweinessig, Salz und Pfeffer verrühren. Die Petersilie waschen, gründlich trocknen und fein hacken. Die Knoblauchzehe schälen und grob würfeln. Petersilie und Knoblauchzehe beiseite stellen.
Den Pürierstab nun in das Gefäß mit der Sojamilch stellen und nach und nach bei laufendem Pürierstab das Rapsöl zur Sojamilch gießen. Dabei nur stets geringe Mengen hinzugießen. Bis das gesamte Öl untergerührt ist, dauert es eine Weile. Wenn der Dip eine cremige Konsistenz erreicht hat, die grob gewürfelte Knoblauchzehe hinzugeben und unter den Dip mixen. Zu guter Letzt die gehackte Petersilie unterrühren und eventuell noch einmal nachwürzen.
Enjoy ❤! Eure

kirschbiene

2 Comments

  1. Krisi

    So lecker, ich liebe Süsskartoffeln ecken…=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    16 . Jun . 2014
  2. Kirschbiene

    Krisi, ich finde auch, dass Süßkartoffeln eine geniale Erfindung sind :-).

    17 . Jun . 2014

Hinterlasse mir einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *