Zwetschgenkuchen mit Mandel-Zimt-Streuseln

by kirschbiene-

Kaum ein Gericht steht für mich so für den Herbst wie Zwetschgenkuchen. Früher gab es bei uns, sobald die Zwetschgenbäume im Garten ihre reife Last ins Gras purzeln ließen, blecheweise Zwetschgenkuchen. Wir haben ihn dann – noch ofenwarm – mit Zucker und Zimt bestreut innerhalb kürzester Zeit wie ein Heuschreckenschwarm weggeputzt. Da konnte meine Oma noch so viel mit uns schimpfen, frisch vom Blech fanden wir Zwetschgenkuchen einfach unwiderstehlich. Und so ist es bei mir noch heute.
Bei diesem Kuchen handelt es sich, wie man unschwer erkennen kann, nicht um einen Blechkuchen. Und auch der Teig ist nicht wie bei Großmutters Zwetschgendatschi etwa Hefeteig, sondern ein schneller Mürbeteig. Bedeckt wird der Kuchen mit jeder Menge Streusel, die ja zu so gut wie jedem Obstkuchen passen. Der Kuchen ist ziemlich simpel in der Zubereitung und da er ohne Hefeteig gebacken wird, um einiges schneller fertig als ein Zwetschgendatschi. Man sollte jedoch darauf achten, einen möglichst festen Mürbeteig zu bekommen, damit er die Zwetschgen auch „trägt“ und durch den beim Backen austretenden Fruchtsaft nicht durchweicht. Das wäre aber auch die einzige „Schwierigkeit“, wenn man das überhaupt so nennen kann.
Und auch dieser Kuchen schmeckt mir warm aus dem Ofen am besten. Er erinnert dann ein klein wenig Kindheit, Spätsommertage und Omas Küche. Jedoch schimpft heute niemand mit mir, wenn ich mir ofenwarme Kuchenstücke auf den Teller lege ;-).

Für den Teig (für eine Springform mit einem Durchmesser von 26 cm) braucht man:
150 g Mehl
2 gehäufte EL Speisestärke
60 Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
100 g kühle Margarine
2 EL Wasser (bei Bedarf)

So geht es:
Das Mehl mit der Speisestärke in eine Schüssel geben. Zucker und Vanillezucker untermischen. Die Margarine in kleinen Stückchen dazu geben und alle Zutaten mit kühlen Händen zu einem festen Mürbeteig verkneten. Das Wasser nur bei Bedarf dazu geben.
Den Teig in den Kühlschrank stellen.

Für den Belag braucht man:
750 g Zwetschgen
70 g Mehl
50 g gemahlene Mandeln
60 g Zucker
65 g Margarine
1 gestrichener EL Zimt
1 Prise Salz
2 EL Semmelbrösel

So geht es:
Die Zwetschgen waschen, halbieren und die Kerne entfernen.
Für die Streusel alle übrigen Zutaten bis auf die Semmelbrösel in eine Schüssel geben und mit den Händen miteinander vermengen und zerkrümeln.

Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen. Den Ofen auf 175° C vorheizen.
Den Teig in die Form geben und flach drücken, dabei einen niedrigen Rand von ca. 2-3 cm Höhe formen. Den Teig mit den Semmelbröseln bestreuen. Dann die Zwetschgen dachziegelartig, also leicht überlappend, auf den Teig legen und mit den Streuseln bestreuen.
Den Kuchen ca. 35 Minuten backen und auf einem Kuchengitter etwas abkühlen lassen.

Enjoy ❤! Eure

kirschbiene

2 Comments

  1. Jens Backhaus

    Na da kommen so langsam Herbst und Winter mit grossen Schritten in die heimische Küche. Aber Zwetschgen und Zimt sind schon ein Geschwisterpaar, was echt gut zusammenpasst. Sehr sehr lecker …

    Gruss,
    Jens

    22 . Sep . 2013
  2. Kirschbiene

    Stimmt, der Herbst steht wahrlich in den Startlöchern – ich freue mich schon riesig auf die Herbstküche, die so unglaublich vielseitig ist :-).
    Und an Zwetschgen mit Zimt führt im Herbst natürlich kein Weg vorbei…

    26 . Sep . 2013

Hinterlasse mir einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *